Direkt zum Inhalt

NEAT - der Gotthard rückt zusammen

Die Neue Eisenbahn-Alpentransversale (NEAT) wurde am 1. Juni 2016 eröffnet. Das Grossprojekt der Schweiz, das zur Verbesserung des Eisenbahn-Transitverkehrs in Nord-Süd-Richtung dient, bietet auch Zugänge für den Unterricht.

Bildquelle: AlpTransit
Die Alpeninitiative

Die Alpen-Initiative («Eidgenössische Volksinitiative zum Schutze des Alpengebietes vor dem Transitverkehr») wurde 1994 von Volk und Stände angenommen. Sie verlangt die Verlagerung des Transitgüterverkehrs von der Strasse auf die Schiene und den Verzicht auf einen Ausbau der Kapazität der Transitstrassen. Bundesrat und Parlament haben die Verlagerungszeile der Inititative (noch) nicht umgesetzt.

Die App zur NEAT

Mit der Smartphone-App «Gottardo 2016» kann man sich interaktiv durch die 57 Kilometer des Gotthard-Basistunnels graben.

Der Berg drückt - SRF mySchool

SRF mySchool widmet sich in einer thematischen Reihe dem Gotthard und dem NEAT-Bauprojekt. Zur knapp 30-minütigen Sendung liegen didaktische Hinweis und Arbeitsblätter vor.

NEAT – Tor zum Süden

Das Verkehrshaus präsentiert bis am 23. Oktober die Sonderausstellung "NEAT – Tor zum Süden" und bietet dazu Unterrichtsmaterial, das den transalpinen Schienenverkehr behandelt.

Der Gotthard - das Jahrhundertbauwerk

Der Film schildert das packende Drama rund um den Bau des alten Gotthardtunnels des Ingenieurs Louis Favre (51 Minuten).

Kommentar hinzufügen

Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Teilen

Unterrichtsmaterialien auf zebis

Natur, Mensch, Gesellschaft
5. Klasse6. Klasse
Natur, Mensch, GesellschaftNatur und TechnikRäume, Zeiten, Gesellschaften
7. Klasse8. Klasse9. Klasse
Natur, Mensch, Gesellschaft
5. Klasse
Natur, Mensch, Gesellschaft
1. Klasse2. Klasse3. Klasse4. Klasse5. Klasse6. Klasse
Natur, Mensch, Gesellschaft
5. Klasse6. Klasse
Natur und TechnikRäume, Zeiten, Gesellschaften
7. Klasse8. Klasse9. Klasse

Haben Sie einen weiteren Hinweis, der sich zum Thema NEAT und Gotthard im Unterricht eignet? Dann bitten wir Sie, uns den Link dazu zu senden oder im Kommentarfeld einzutragen.