Impressum

 

Das Lingualevel-Projekt wurde von den Deutschschweizer Regionalkonferenzen NW EDK, EDK-Ost und BKZ lanciert und unterstützt. Planung und Entwicklung leistete ein Team des Lern- und Forschungszentrums Fremdsprachen der Universität Freiburg/Fribourg.
Zwischen 2002 und 2005 wurden in Zusammenarbeit mit ca. 200 Unterrichtenden und deren Klassen Tests und Beurteilungsinstrumente für den Französisch- und Englischunterricht entwickelt und erprobt. Diese Instrumente können zwischen der 5. und der 9. Klasse eingesetzt werden. Dazu kommen Instrumente und Materialien für die Beurteilungsschulung, die in der Aus- und Weiterbildung eingesetzt werden können.
2009 wurde das Angebot mit Standortbestimmungen weiter ausgebaut. Die Aufgabenserien (6. bis 9. Schuljahr) ermöglichen den Lehrpersonen, den Lernstand ihrer Klasse insgesamt, aber auch die individuellen Schwächen und Stärken festzustellen und Fördermöglichkeiten daraus abzuleiten.
2019/20 wurden alle Testaufgaben auf ihre Aktualität hin überprüft und allfällige Anpassungen vorgenommen.

Autorenteam

Peter Lenz und Thomas Studer (Hauptautoren), Eva Wiedenkeller (Mitarbeit), Lern- und Forschungszentrum Fremdsprachen der Universität Freiburg, LeFoZeF heute Institut für Mehrsprachigkeit bzw. Departement für Mehrsprachigkeitsforschung und Fremdsprachendidaktik

Projektleitung

Monika Mettler, Bildungsplanung Zentralschweiz, CH-Luzern (bis 30.06.2008)
Monika Bucher, BKZ Geschäftsstelle, CH-Luzern (ab 01.07.2008)

Herausgeberin

Bildungsdirektoren-Konferenz Zentralschweiz (BKZ)
 

 


Wie komme ich zu den Inhalten?

zebis wird von den Kantonen Luzern, Uri, Schwyz, Obwalden, Nidwalden, Zug und Wallis finanziert. Lehrperson die in diesen Kantonen tätig sind sowie Studierende der Pädagogischen Hochschulen Luzern, Schwyz, Zug und Wallis haben die Berechtigung, Lingulevel vollumfänglich zu nutzen.

Schulen aus anderen Kantonen können eine Lizenz dazu erwerben.

Informationen zur Lizenzierung