Direkt zum Inhalt

Aus Schwyzer KJPD wird KJP

Der Standort der Triaplus AG in Lachen. (Bild: triaplus.ch)

Der Kinder- und Jugendpsychiatrischer Dienst (KJPD) des Kantons Schwyz geht in die Kinder- und Jugendpsychiatrie Schwyz (KJP) über und gehört zur Triaplus AG.

Die Kantone Uri, Schwyz und Zug planen und organisieren die psychiatrische Versorgung ihrer Bevölkerung seit 2017 gemeinsam. Diese Aufgabe fällt der gemeinnützigen Aktiengesellschaft Triaplus AG mit Sitz in Zug zu. Das Schwyzer Kompetenzzentrum für die ambulante Psychiatrie und Psychotherapie für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre führt Standorte in Goldau und Lachen und ersetzt den Kinder- und Jugendpsychiatrischen Dienst (KJPD).

Kommentar hinzufügen

Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Teilen

Veröffentlicht am

28.11.2018