zurück

Digitaler Wandel im Sprachenunterricht – Innovation oder Irritation?

Digitaler Wandel im Sprachenunterricht – Innovation oder Irritation?

Die Deutschschweizer Arbeitsgruppe Sprachen führt im September eine Tagung durch, die auf den digitalen Wandel im Sprachenunterricht fokussiert.

Am Samstag, 3. September, findet im Volkshaus Zürich die Tagung «Digitaler Wandel im Sprachenunterricht – Innovation oder Irritation?» statt. In zwei Referaten beleuchten Sarah Genner, Medienwissenschaftlerin und Frank Egle, Dozent für Medienbildung, die Entwicklung, welche die Digitalisierung auf den Sprachenunterricht hat. Am Nachmittag stehen zyklen- und stufenspezifische Ateliers auf dem Programm.

Die Teilnahme an der Tagung kostet 180 Franken, die Anmeldung ist bis am 2. August möglich.

Neuen Kommentar hinzufügen

Anmelden oder Registrieren, um Kommentare verfassen zu können