zurück

Georg Simmen übernimmt von Beat Jörg

Georg Simmen übernimmt von Beat Jörg
Der abtretende und der neue Bildungs- und Kulturdirektor: Beat Jörg und Georg Simmen. (Foto: ur.ch)

Die Urner Bildungs- und Kulturdirektion wird neu von Georg Simmen geleitet. Die offizielle Stabsübergabe von Beat Jörg an den neuen Bildungs- und Kulturdirektor hat stattgefunden.

In der Aula des Berufs- und Weiterbildungszentrums Uri in Altdorf fanden sich am 23. Mai die Mitarbeitenden der Bildungs- und Kulturdirektion des Kantons Uri ein, um den neu gewählten Urner Regierungsrat und künftigen Bildungs- und Kulturdirektor Georg Simmen willkommen zu heissen. «Ich freue mich sehr, gemeinsam mit Ihnen in den kommenden Jahren die Bildung, die Kultur und den Sport in unserem Kanton gestalten zu dürfen», sagte Georg Simmen. Mit Beginn der neuen Legislatur tritt er in der Bildungs- und Kulturdirektion die Nachfolge von Beat Jörg an, der nach zwölf Jahren im Amt als Urner Bildungs- und Kulturdirektor altershalber nicht mehr zu den jüngsten Regierungsratswahlen angetreten war.

Wichtige politische Geschäfte umgesetzt

In seiner Abschiedsrede blickte Beat Jörg nochmals auf die bedeutendsten Arbeiten, Projekte und Erfolge während seiner Amtszeit zurück. Im Bereich der Bildung erwähnte er insbesondere die geglückte Einführung des Lehrplans 21 an der Volksschule, die Einführung des obligatorischen Kindergartenjahrs und des freiwilligen ersten Kindergartenjahrs, den Ausbau des Berufs- und Weiterbildungszentrum Uri, die Einführung der Tagesschule an der Kantonalen Mittelschule Uri, die Gründung des Urner Forschungsinstituts Kulturen der Alpen oder die Einführung der Schulsozialarbeit.

Im Bereich der Kultur erinnerte Beat Jörg an die Schaffung des Kulturförderungsgesetzes, an die infrastrukturelle Erneuerung der Kantonsbibliothek und des Staatsarchivs sowie an die erfolgreich lancierte mehrjährige Sanierung des Theaters Uri. Im Sport und in der Jugendförderung schliesslich hob Beat Jörg den Ausbau der Leistungssportförderung beim Nachwuchs hervor, und er erwähnte das neu geschaffen Kinder- und Jugendförderungsgesetz. (pd)

Neuen Kommentar hinzufügen

Anmelden oder Registrieren, um Kommentare verfassen zu können