Direkt zum Inhalt

Junge Forscherköpfe präsentieren neue Ideen

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der diesjährigen Ausgabe von "Schweizer Jugend forscht". (Bild: sjf.ch)

Ein digitaler Skistock, eine Mähmaschine mit Hybridantrieb oder eine Lösung zum Mikroplastik-Problem: Der diesjährige Wettbewerb "Schweizer Jugend forscht" zeigte eine Vielfalt an Projektideen.

Jedes Jahr forschen und tüfteln Jugendliche für den nationalen Wettbewerb "Schweizer Jugend forscht". Dabei entstehen kreative Forschungsarbeiten und Erfindungen, die faszinieren. Sonderpreise ermöglichen den Jugendlichen, an internationalen Wissenschaftswettbewerben und Veranstaltungen teilzunehmen. Als Abschluss findet jeweils im Dezember die Prämierungsfeier statt, wo die Jugendlichen für ihren Einsatz belohnt werden. Von den 116 Arbeiten erhielten 18 das Prädikat «gut», 69 «sehr gut» und 29 «hervorragend». Entsprechend diesen Prädikaten wurden Bargeldpreise im Gesamtwert von rund 75`000 Franken vergeben. Ausgezeichnet wurden auch Gymnasiastinnen und Gymnasiasten aus der Zentralschweiz.

Die Forschungsprojekte stammen aus den Fachbereichen Naturwissenschaften und Technik, den Geistes- und Sozialwissenschaften oder auch aus der Kunst. Alle Projekte boten wissenschaftlich fundierte Antworten auf spannende Forschungsfragen. (pd)

Kommentar hinzufügen

Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Teilen

Veröffentlicht am

20.12.2018