Direkt zum Inhalt

Keine Smartphones an Frankreichs Schulen

Portable Computer müssen an Frankreichs Schulen künftig draussen bleiben.

Internetfähigen Geräte sind im Klassenzimmer künftig verboten: Das französische Parlament hat ein entsprechendes Gesetz beschlossen.

Bereits seit 2010 gilt in Frankreich ein Gesetz, das die Handynutzung während des Unterrichts verbietet. Die jetzt verabschiedete Regelung schreibt ein Komplettverbot internetfähiger Geräte wie Smartphones, Tablets oder Smartwatches auf dem Schulareal und bei schulischen Aktivitäten (auch des Schulgebäudes) vor. Ausnahmen sind möglich, wenn man die Geräte im Unterricht braucht sowie für Kinder mit einer Behinderung.

Das Verbot gilt an Vorschulen, Grundschulen und weiterführenden Schulen in ganz Frankreich. Es betrifft Kinder und Jugendliche im Alter von drei bis 15 Jahren. Die Gymnasien können ebenfalls ein Handyverbot einführen, sind aber nicht dazu verpflichtet. (pd)

Kommentar hinzufügen

Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Teilen

Veröffentlicht am

31.07.2018