Direkt zum Inhalt

Mehr Kinder und mehr Lehrerinnen im Kanton Schwyz

Der Schwyzer Talkessel mit Schwyz im Zentrum und Brunnen am Ufer des Vierwaldstättersees (oben links). (Bild: schwyundquer.ch)

Der Kanton Schwyz hat die Schul- und Lehrpersonenstatistik 2018/19 veröffentlicht. Der Kanton zählt wieder mehr Schüler und Schülerinnen und bei den Lehrpersonen ist der Frauenanteil gestiegen.

Auf der Volksschulstufe zählt der Kanton Schwyz im laufenden Schuljahr 16 288 Schülerinnen und Schüler (im Vorjahr 16 226). In der Primarstufe sind die Zahlen am stärksten gestiegen (plus 54), in der der Sekundarstufe I sind es 16 Schülerinnen und Schüler mehr. Im Kindergarten resultiert gegenüber dem Vorjahr eine leichte Abnahme, statt 3018 sind es in diesem Jahr 3010 Kinder. Insgesamt führt der Kanton Schwyz 993 Klassen, was gegenüber dem Vorjahr einer Zunahme um 3 Klassen entspricht. 

Seit der Einführung der Integrativen Förderung (IF) bleiben die Schülerzahlen in der Sonderschule konstant. Mit insgesamt 404 Schülerinnen und Schülern (Vorjahr 395) beträgt die Sonderschulquote  2,48 Prozent (im Vorjahr 2,43 Prozent). Ein weiterer leichter Anstieg ist bei den Schülerzahlen in den Privatschulen im Kanton Schwyz zu verzeichnen. Gemessen an der Gesamtheit aller Schülerinnen und Schüler nehmen Privatschulen 3.57% ein.

Im Bereich der Lehrpersonenstatistik präsentieren sich die Verhältnisse weitgehend stabil. Unverändert zunehmend ist der Frauenanteil bei den Lehrpersonen. Dieser hat sich im Vergleich zum Vorjahr über alle Stufen der Volksschule von insgesamt 74.8 auf aktuell 75.5% erhöht (am höchsten im Kindergarten mit 99.2%, am geringsten auf der Sekundarstufe I mit 53.1%). Weiter anhaltend ist auch der Trend zu Teilzeitpensen. Im Schuljahr 2018/19 sind nur noch 39.9% aller Lehrpersonen in einem Vollpensum (90% und mehr) beschäftigt, im Schuljahr zuvor lag dieser Wert noch bei knapp 42%. (pd)

Kommentar hinzufügen

Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Teilen

Veröffentlicht am

12.02.2019