Direkt zum Inhalt

Neues Berufsbild für die digitale Zukunft

ICT-Fachleute sind unter anderem die ersten Ansprechpersonen bei PC- und Netzwerkproblemen.(Bild: berufsbildungscenter.ch)

Informations- und Kommunikationstechnologien sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Als ICT-Fachfrau / ICT-Fachmann kann man sich ab kommendem Jahr zum Experten ausbilden lassen und den optimalen Einsatz von ICT-Hilfsmitteln mitgestalten.

Die neue, dreijährige Ausbildung "ICT-Fachfrau/ICT-Fachmann EFZ" wird ab 2018 angeboten. Im Dezember 2016 hatte der Berufsverband "ICT Berufsbildung" Ausbildungsbetriebe und Unternehmen aufgerufen, an einer Umfrage zur neuen Lehre teilzunehmen. Die über 400 ausgewerteten Antworten machten den Bedarf nach diesen neuen Berufsleuten deutlich, mehr als die Hälfte der Firmenvertreter schätzt das Potenzial als hoch bis sehr hoch ein.  

Der neue Abschluss ist modular aufgebaut und betont neben vertieften IT-Kompetenzen auch Fachenglisch als wichtige Qualifikation. Die neue Bildungsverordnung zum "ICT-Fachfrau/ICT-Fachmann EFZ" tritt per Anfang Januar 2018 in Kraft. Zu gleichen Zeitpunkt wird die Ausbildung "Informatikpraktiker EBA" aufgehoben. (pd)

Kommentar hinzufügen

Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Teilen

Veröffentlicht am

06.09.2017