Direkt zum Inhalt

PH Luzern setzt auf Wachstum

Die Studierenden der Pädagogischen Hochschule sind an mehreren Standorten verteilt, so auch im Gebäude der Universität (Bild: phlu.ch).

2016 waren erstmals über 2000 Studierende für eine Ausbildung an der PH Luzern eingeschrieben. Dank neuer Studiengänge soll diese Zahl weiter ansteigen.

Über 900 Personen erhielten 2016 von der PH Luzern ein Lehrdiplom für die Volksschule, die Gymnasialstufe, oder die Berufs- und Erwachsenenbildung. Dies ist im Vergleich zu den Vorjahren eine erneute Steigerung. Auch bewegt sich die Zahl der Neuanmeldungen für das im Herbst 2017 beginnende Studienjahr auf hohem Niveau. Neu kommt im Herbst 2017 der Masterstudiengang in Geschichtsdidaktik und öffentlicher Geschichtsvermittlung dazu. Im Herbst 2018 soll ein weiterer Masterstudiengang im Bereich der Fachdidaktik Natur, Mensch, Gesellschaft und Nachhaltige Entwicklung folgen. Von strategischer Bedeutung ist zudem der vom Kanton Luzern mittelfristig geplante Zusammenzug der verschiedenen Standorte der PH Luzern auf dem Campus in Horw. Diese Zahlen legt die PH Luzern in ihrem aktuellen Tätigkeitsbericht vor. 

Gewinn von 538'000 Franken
Trotz der Senkung des Trägerbeitrags des Kantons Luzern erzeltte die PH Luzern dank der getroffenen Sparmassnahmen und gestiegener Studierendenzahlen ein positives Jahresergebnis. Mit einem Gewinn von 538‘000 Franken wurde das Budget 2016 übertroffen. Der Gewinn stärkt das Eigenkapital der Hochschule und dient der Deckung von allfälligen Verlusten in den kommenden Jahren. (pd)

Kommentar hinzufügen

Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Teilen

Veröffentlicht am

17.07.2017