zurück

Scratch-Wettbewerb für Sekundarklassen

Scratch-Wettbewerb für Sekundarklassen
Die Programmiersprache Scratch ermöglicht einen niederschwelligen Einstieg in die Informatik. (Bild: scratch.mit.edu)

Die Pädagogische Hochschule Schwyz lanciert einen Programmier-Wettbewerb für Schulklassen der Oberstufe. Schülerinnen und Schüler programmieren ihre eigenen Zukunftsideen.

Angeknüpft an die weltweite #ScratchWeek im Mai organisiert die Pädagogische Hochschule Schwyz (PHSZ) eine Zukunfts-Challenge mit der Programmiersprache Scratch. Die Jugendlichen setzen sich dabei kreativ mit gesellschaftlichen Themen auseinander, lernen spielerisch grundlegende Programmierkonzepte kennen und tauschen sich mit Gleichgesinnten aus.

In ein bis drei Lektionen können die Schülerinnen und Schüler spannende Zukunftsvisionen mit Scratch programmieren. Ob ein Quiz zu Zukunftsberufen, eine Geschichte über Roboter und fliegende Autos oder ein Zukunftsessen-Roulette: Die Lernenden arbeiten in Zweiergruppen an ihren Projekten und nehmen damit an der Challenge teil. Alle Teilnehmenden haben bei der Abschlussveranstaltung an der virtuellen PHSZ die Möglichkeit, ihr Projekt vorzustellen und sich auszutauschen. Für die Teilnahme stellt die PHSZ schülergerechte Materialien zur Verfügung, mit denen sich Klasse auf die Scratch-Challenge vorbereiten lässt.

An Informationsveranstaltungen können sich Lehrpersonen über das Projekt und die Teilnahme informieren. Bei der Vorbereitung und Durchführung der Challenge stehen Mitarbeitende der Informatikdidaktik der PHSZ beratend zur Seite. (pd)

Neuen Kommentar hinzufügen

Anmelden oder Registrieren, um Kommentare verfassen zu können