Direkt zum Inhalt

St. Gallen stimmt IT-Bildungsoffensive zu

Mit dem Kompetenzzentrum Digitalisierung und Bildung für die Volksschule und die Mittelschulen will der Kanton St. Gallen Know-how entwickeln, wie sich Tablets im Unterricht gewinnbringend einsetzen lassen. (Bild: pixabay.com)

Der Kanton St. Gallen setzt in den kommenden acht Jahren 75 Millionen Franken für die digitale Transformation im Bildungsbereich ein.

Die IT-Bildungsoffensive des Kantons St. Gallen besteht aus einem Sonderkredit von 75 Millionen Franken, mit dem von 2019 bis 2026 mehrere Projekte gefördert werden. Das Programm umfasst fünf Schwerpunkte: 

  • ein Kompetenzzentrum Digitalisierung und Bildung für die Volksschule und die Mittelschulen
  • eine Plattform Fit4Future in der Berufsbildung
  • ein Kompetenzzentrum Angewandte Digitalisierung an der Fachhochschule
  • eine School of Information and Computing Science an der Universität St.Gallen
  • Massnahmen zur Vernetzung von Bildung und Wirtschaft und Anlässe zur Förderung der MINT-Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler 

An der Urne stimmten 70 Prozent dem Sonderkredit zu. Die finanzierten Massnahmen sollen nachhaltig über die Programmdauer hinaus wirken. (pd)

Kommentar hinzufügen

Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Teilen

Veröffentlicht am

12.02.2019