zurück

Virtuelle Schulvisite: Andere Modelle kennen lernen

Virtuelle Schulvisite: Andere Modelle kennen lernen
Wie stellt die Schule den persönlichen Lernweg von Kindern ins Zentrum? Dieser Frage geht der Input "Ein Nährboden für Exzellenz" der Sarner Grundacherschule vom 27. Februar nach. (Videostill: Youtube)

"schulvisite.kompakt" lädt Lehrpersonen vier Mal im Jahr zu einem digitalem Austausch ein, der sich anhand eines konkreten Beispiels mit einem Schulmodell oder mit Qualitätsentwicklung befasst.

Der Verein proEdu, hervorgegangen aus profilQ und getragen von den Dachverbänden der Lehrpersonen LCH und Schulleitungen VSLCH, bietet mit dem Format  schulvisite.kompakt virtuelle Schulbesuche an. Dabei lernen Lehrpersonen Unterrichtsmodelle und besondere Formen der Qualitätsentwicklung kennen und können mit Kolleginnen und Kollegen und Schulleitungen in Austausch treten. Die Verantwortlichen der jeweiligen Schule stellen das spezifische Entwicklungsthema vor, beantworten Fragen und diskutieren über Herausforderungen und Gelingensbedingungen. Ausgangspunkt ist in der Regel ein kurzes Video, das einen ersten Einblick in ein bestimmtes Entwicklungs­thema gibt.

Die Teilnahme ist kostenlos, die Anmeldung ist auf der Website von proEdu möglich.

2024 stehen folgende Angebote auf dem Programm:

  • Dienstag, 27. Februar, 17-18 Uhr
    Ein Nährboden für Exzellenz (Grundacherschule Sarnen)
  • Mittwoch, 20. März, 13:30-15 Uhr
    Oser l’échange: drei Daten, drei Themen (Fokus Klassenaustausch)
  • Montag, 25. März, 16:30 Uhr-18 Uhr
    Potenzialentfaltung durch «Draussen Lernen» (Wie eine Stadtschule das «Draussen Lernen» als Schulentwicklungsinstrument nutzt)
  • Dienstag, 5. November 2024, 16:30 Uhr – 17:30 Uhr
    Praxiseinblick der Schule Pestalozzi in «Schule handelt – Stressprävention am Arbeitsort»

Neuen Kommentar hinzufügen

Anmelden oder Registrieren, um Kommentare verfassen zu können