Gemeinsames Vorlesen verbindet

Der Schauspieler und Vorlesetag-Botschafter Dimitri Stapfer erzählt am Vorlesetag von einer seiner schönsten Erinnerungen – mit seinem Urgrossvater Ätti und einem Buch auf der Couch. (Bild: vorlesetag.ch)

Am 22. Mai findet der siebte Schweizer Vorlesetag statt. Schulen nutzen diesen Tag für spezielle Aktionen rund um das Vorlesen.

Die Freude am Vorlesen und Geschichtenerzählen lässt sich über Generationen hinweg teilen. Der diesjährige Vorlesetag lädt dazu ein, eine generationenverbindende Veranstaltung zu organisieren. Neben 34 bekannten Persönlichkeiten beteiligen sich diverse Institutionen oder Schulen an der Ausgabe 2024. So engagiert sich die Pädagogische Hochschule Zug in zwei Aktionen. Mehr als 50 Studierende der PH Zug lesen in den Stadtschulen Zug, in Cham und Baar spannende Geschichten vor. Pro angemeldete Klasse organisieren zwei bis drei Studierende eine altersgerechte Vorleseaktion, die sie unter fachkundiger Leitung vorbereiten. Nebst dem Vorlesen sind verschiedene Aktivitäten geplant, wie Vorgelesenes in einen Fotoroman zu verwandeln, die Fortsetzung einer vorgelesenen Geschichte mündlich zu erzählen oder einen neuen Bucheinband grafisch zu gestalten.

Zugleich organisiert das Zentrum Mündlichkeit der PH Zug eine Vorlese-Veranstaltung an der Hochschule. Die Mitwirkenden lesen Kindergarten- und Primarschulklassen spannende Geschichten aus der aktuellen Kinderliteratur vor, die die Kinder selbst auswählen und anschliessend in Gruppen spielerisch bearbeiten. (pd)

Neuen Kommentar hinzufügen

Anmelden oder Registrieren, um Kommentare verfassen zu können