zurück

Was gute Schulpraxis und Sprachaustausch verbindet

Was gute Schulpraxis und Sprachaustausch gemeinsam haben
Ein Sprachaustausch kann bereichernd sein und neben Sprachkenntnissen auch die Persönlichkeit stärken. (Bild: movetia.ch)

Am 14. September findet die zweite Ausgabe des nationalen Barcamps "Oser l'échange - den Austausch wagen" statt.

«Raus aus der Komfortzone! Wie gute Schulpraxis im Austausch (weiter)entwickelt werden kann» ist das Motto des diesjährigen Barcamps, das von Movetia und profilQ organisiert wird. Ob im Jura, am Bodensee oder am Fusse des Gotthards: Schulen haben schweizweit spannende Praxis entwickelt, die es sich zu teilen lohnt.

Am 14. September stellt Movetia diese Projekte in Biel vor. Der Vernetzungsanlass will den Austausch unter Lehrerinnen und Lehrern sowie Schulleiterinnen und Schulleitern fördern. Wer für ein Austauschprojekt auf der Suche nach Schulen ist, könnte an dieser Tagung fündig werden.

Beim Barcamp können Teilnehmerinnen und Teilnehmer selber inhaltliche Beiträge anbieten. Dabei ist alles willkommen: von ersten Ideen, offenen Diskussionsfragen, über angefangene Projekte bis hin zu erprobten Modellen. Es braucht also weder fixfertige Konzepte und ausgeklügelte Präsentationen noch vertieftes Hintergrundwissen und breite Erfahrung.

Unterstützt wird die Tagung vom Bund und von den Schweizer Lehrerinnen- und Lehrerverbänden. Die Teilnahme am Barcamp kostet 120 Franken, Anmeldungen sind bis Anfang September möglich. (pd)

Neuen Kommentar hinzufügen

Anmelden oder Registrieren, um Kommentare verfassen zu können