Direkt zum Inhalt

Wer findet eine Zauneidechse?

Die Zauneidechse ist ein vor allem in Mittel- und Osteuropa sowie Vorderasien verbreitetes Reptil. (Bild: AKS)

Die Albert Koechlin Stiftung sucht für ein Artenförderungsprojekt 100 Schulklassen, die sich in ihrer Schulgemeinde auf die Spur der Zauneidechse machen.

Mit dem Schulprojekt "Zauneidechse" will die Albert Koechlin Stiftung den Lebensraum der Zauneidechse in der Innerschweiz erhalten und aufwerten. Das Projekt soll Kinder und Jugendliche dazu ermuntern, sich mit naturnahen Lebensräumen auseinanderzusetzen. Zielgruppen des Projekts sind Schulklassen der Mittelstufe. Am Projekt können nur Schulklassen aus Gemeinden teilnehmen, welche in einem Fördergebiet der Zauneidechse liegen.

  • Kanton Luzern
    Altishofen, Büron, Dagmersellen, Egolzwil, Gettnau, Geuensee, Knuttwil, Luthern, Mauensee, Nebikon, Reiden, Schötz, Triengen, Ufhusen, Wauwil, Willisau und Zell
  • Kanton Schwyz
    Arth, Einsiedeln, Feusisberg, Freienbach, Schwyz, Steinen, Steinerberg, Wollerau und Ingenbohl
  • Kanton Obwalden
    Giswil, Sachseln und Sarnen
  • Kanton Nidwalden
    Ennetbürgen und Stans
  • Kanton Uri
    Altdorf, Attinghausen, Bauen, Bürglen, Erstfeld, Flüelen, Schattdorf, Seedorf, Seelisberg und Silenen

Das Schulprojekt dauert für eine Schulklasse zwei Schuljahre. Erstmalig können 3. und 5. Klassen ab Sommer 2018 beim Projekt mitmachen. Die Teilnahme ist für die Schulklassen kostenlos. Zur Einbettung in den Untericht stellt die Albert Koechlin Stiftung Unterrichtsmaterialien zur Verfgüugn.

Anmeldeschluss ist der 4. Juni 2018.

Kommentar hinzufügen

Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Teilen

Veröffentlicht am

11.05.2018