Direkt zum Inhalt

Zug lässt Englisch und Deutsch prüfen

Zuger Schülerinnen und Schüler messen ihre Sprachkenntnisse in Englisch und Deutsch. (Bild: zVg)

640 Zuger Sechstklässlerinnen und Sechstklässler nehmen bis Ende Juni  an schweizweiten Prüfungen teil. Diese sollen aufzeigen, ob die Jugendlichen die nationalen Bildungsziele in Deutsch und Englisch erreichen.

Im vergangenen Jahr wurden die Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen in Mathematik geprüft, dieses Jahr sind es jene der 6. Klassen in Deutsch und Englisch. Im Fachjargon nennt sich die Prüfung «Überprüfung des Erreichens der Grundkompetenzen» oder kurz «ÜGK». Die EDK (Schweizerische Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren) will damit erheben, wie gut die nationalen Bildungsziele in Mathematik am Ende der obligatorischen Schulzeit und die Sprachziele am Ende der Primarstufe erreicht werden. Weitere Erhebungen sind von der EDK noch nicht geplant, man will zuerst die beiden Durchführungen 2016 und 2017 auswerten.

Die Ergebnisse der ÜGK sollen im nächsten Bildungsbericht 2018 präsentiert werden. Die EDK möchte nicht erlauben, dass die Kantone die Ergebnisse einzelnen Schülerinnen und Schülern oder bestimmten Klassen oder Schulen zuordnen klönnen. Die ÜGK soll einzig Aussagen zum Erreichen der Bildungsziele auf kantonaler Ebene erlauben.

Für den Zuger Bildungsdirektor, Stephan Schleiss, ist damit fraglich, welches Steuerungswissen für den Kanton tatsächlich entsteht. Der ÜGK wolle man sich im Sinne eines Pilotversuchs durchaus stellen, so der Zuger Bildungsdirektor. Aber spannender für die Unterrichtsentwicklung seien die Unterschiede von Schulzimmer zu Schulzimmer innerhalb eines Schulhauses und weniger die Unterschiede zwischen Ländern oder eben auch Kantonen. Dies sei zumindest die Auffassung von John Hattie, des derzeit wohl berühmtesten Bildungsforschers. Schleiss ist überzeugt: «Als Profis interessieren sich Lehrpersonen sehr für ihren Einfluss auf den Lernfortschritt ihrer Schülerinnen und Schüler. Dazu müssen sie auch verlässlich wissen, wo ihre Klasse im Vergleich mit anderen Klassen steht.» Darauf könne die ÜGK aber keine Antworten liefern. (pd)

Kommentar hinzufügen

Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Teilen

Veröffentlicht am

18.05.2017

Tags