Direkt zum Inhalt

Sie sind hier

Neuigkeiten aus der Bildungslandschaft

499 Artikel

Das neue Portal berufsberatung.ch ist seit einigen Tagen in frischem Design und mit neuen Funktionen online. Das Informationsportal für Fragen rund um Berufswahl, Ausbildung und Arbeitswelt wurde vollständig erneuert.

Der Dachverband Lehrerinnen und Lehrer Schweiz (LCH), das Syndicat des enseignants romands (SER) und die 24 Kantonalbanken wollen die Finanzkompetenz von Jugendlichen stärken. Dazu haben sie den Verein "FinanceMission" gegründet und digitale Lernspiel "FinanceMission Heroes" entwickelt.

Wie verändert die Digitalisierung die Schule? In einem Meinungsartikel der NZZ wird diese Frage aufgegriffen. Auch ein aktuelles Buch von Beat Döbeli Honegger geht diesem Thema auf den Grund.

Im Rahmen der Studie "Health Behaviour in School-aged Children" haben die Kantone Nidwalden, Obwalden und Uri erstmals repräsentative Daten zum Gesundheitsverhalten von Jugendlichen erhoben. Die Ergebnisse werden an kantonalen Informationsveranstaltungen vorgestellt.

Die Schweizer Journalistenschule MAZ in Luzern hat ein neues Weiterbildungsangebot für Lehrpersonen im Bereich Medienkompetenz entwickelt.

Mit einem neuen Projekt bieten die PH Zug und die PH Zürich berufstätigen Männern die Möglichkeit, einen Einblick in den Beruf des Primarlehrers zu erhalten. Ziel ist es, den Anteil an Männern unter den Lehrpersonen zu erhöhen.

Um den Tourismus im Inland zu stärken, sollen die Kantone die Schulferien zeitlich staffeln, fordern Tourismusverbände. Das würden den Druck auf die klassische Hochsaison abschwächen und die auch die restliche Sommerzeit aus Sicht des Tourismus attraktivieren.

Welche Programmierumgebung eignet sich für die Umsetzung des Modullehrplans "Medien und Informatik"?  In einem Blog-Artikel schlägt Beat Döbeli vor, Scratch und scratchkompatible Sprachen einzusetzen.

Aufgrund der Einführung des Lehrplans 21 nimmt der Obwaldner Regierungsrat Anpassungen vor an den Ausführungsbestimmungen über das Beurteilen, die Promotion und das Übertrittsverfahren in der Volksschule. An der Beurteilungspraxis soll sich jedoch nichts ändern.

Eine  Motion von 8 Zuger Kantonsrätinnen und -räten aus SVP, FDP und CVP fordert, dass für Lehrpersonen künftig statt 10 Gehaltsstufen 19 Stufen gelten sollen. Zugleich soll der automatische Lohnanstieg weichen.

Die kantonsrätliche Kommission für Erziehung, Bildung und Kultur (EBKK) hat den Planungsbericht des Regierungsrats zum Sparprogramm 2017 behandelt. Eine Mehrheit spricht sich dafür aus, dass Sparmassnahmen im Bildungsbereich erforderlich sind.

Die steigenden Studierendenzahlen an der Pädagogischen Hochschule Schwyz (PHSZ) in Goldau machen einen Ausbau notwendig. Der Regierungsrat beantragt dem Kantonsrat dafür einen Ausgabenbeschluss von 3.2 Mio. Franken.

Die Übertritte aus dem integrierten Brückenangebot in das Aufbaujahr des kombinierten Brückenangebots steigen auf das Schuljahr 2016/17 deutlich an. Deshalb eröffnet Nidwalden eine dritte Klasse im kombinierten Brückenangebot.

Der St. Galler Erziehungsrat beabsichtigt, künftig auf die Noten 1 und 2 zu verzichten. Es sei nicht sinnvoll, ungenügende Leistungen zu differenzieren, begründet der Erziehungsrat seine Haltung.

Die aktuelle Bildungsstatistik des Kantons Obwalden verzeichnet für das laufende Schuljahr stabile Schülerzahlen. Bei einzelnen Schulstufen zeigen sich jedoch Veränderungen. So hat die Zahl an Kindern im Kindergarten zugenommen.

Der Kanton Luzern prüft, einen Master in Medizin einzuführen. Da die Ausbildung zu einem grossten Teil in den Spitälern stattfände, müsste gemäss Regierung wenig an zusätzlicher Infrastruktur bereitgestellt werden.

Die Deutschschweizer Erziehungsdirektoren-Konferenz (D-EDK) hat die Lohndatenerhebung der Lehrkräfte 2016 veröffentlicht. Darin stellt sie fest, dass einige Kantone in den vergangenen Jahren vom festen Stufenanstieg abgekommen sind und eine individuelle Lohnentwicklung anstreben.

Die Zuger Schulevaluation hat Eltern sowie Schülerinnen und Schüler zur Schule und zu den Lehrpersonen befragt. Dabei zeigt sich eine grosse Zufriedenheit. Von den 1111 schriftlich befragten Schülerinnen und Schülern fühlen sich 94 Prozent an ihrer Schule wohl.

Das Schweizerische Rote Kreuz feiert seinen 150. Geburtstag. Um Jugendlichen den Wert dieses humanitären Engagements aufzuzeigen, hat das SRK ein Schulportal entwickelt: “Abenteuer Rotes Kreuz – Eine Idee verändert die Welt”.

Die Weiterbildungskurse für Lehrpersonen der Innerschweizer Kantone (inkl. Wallis) können ab sofort online gebucht werden.

Seiten

Stichworte

App
BFS
BKZ
BNE
EDK
ICT
LCH
LLV
MAZ
NZZ
OER
RZG
Ski
Zug

Haben Sie News?

Möchten Sie eine Neuigkeit auf zebis.ch veröffentlichen? Oder haben Sie einen Fehler entdeckt?

Dann kontaktieren Sie uns unter redaktion@zebis.ch.

Zum Kontaktformular