Direkt zum Inhalt

1866 wurde das Schweizerische Rote Kreuz (SRK) gegründet. Das Ziel der Organisation war seit jeher, die Not von Verwundeten und deren Angehörigen zu lindern. Seit 150 Jahren folgt das grösste Hilfswerk der Schweiz diesen Grundsätzen. Doch es gab auch Ausnahmen. So wurde das SRK während des Zweiten Weltkrieges durch Regierung und Militär instrumentalisiert. Gegenüber den Verbrechen des Holocaust zeigte sich die Hilfsorganisation untätig. Doch nicht alle folgten dieser Haltung. So rettete die Krankenschwester Friedel Bohny-Reiter trotz Verbot zahlreichen Juden das Leben.

Aktuell sind Flüchtlinge wieder eine grosse Herausforderung. Der DOK von Elvira Stadelmann beleuchtet nicht nur die Geschichte des SRK, sondern wirft auch einen Blick in die Gegenwart und zeigt, wie Kurt Strehler, Leiter des Asylzentrums Altdorf, sich unermüdlich für die Grundsätze des SRK einsetzt.

Kommentar hinzufügen

Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Erfasser/in dieses Eintrags

Erstellt

05.11.2018

Aktualisiert

05.11.2018

Seitenaufrufe

Seitenaufrufe: 50