Ein Verhandlungsspiel über die Ressource Boden

Lernspiel für 3-5 Spielgruppen, 60-80 Minuten, Spielkarten und -materialien, Spielanleitung 16 Seiten, Didaktische Materialien (PDF) 20 Seiten
ab 7. Schuljahr

Unser Boden wird immer knapper. Er erfüllt nicht nur für die Natur, sondern auch für den Menschen viele wichtige Funktionen. Freie Flächen werden daher immer wertvoller. Um die vielfältigen Interessen und Nutzungsmöglichkeiten, aber auch den Schutzwert verschiedener Landschaftstypen aus erster Hand zu begreifen, wurde das taktische Verhandlungsspiel «Bau(m)land» konzipiert. Dabei steht die Raumplanung im Fokus: Die Spielgruppen Landwirtschaft, Industrie, Siedlungsbau und Naturschutz verhandeln gemeinsam mit der regionalen Politik über die zukünftigen Entwicklungen hinsichtlich der Bodennutzung nahe einer Kleinstadt. Wer seine Interessen am besten vertreten kann und geschickt verhandelt, hat gute Chancen zu gewinnen. Die Kompetenzen, die für diese zukunftsfähigen Entscheidungen notwendig wären, können durch das Spiel gefördert und reflektiert werden. Die Begleitbroschüre erläutert die wichtigsten Kompetenzen, schlägt verschiedene Unterrichtssequenzen vor und liefert relevante Hintergrundinformationen.

Zyklus/Klasse
Fachbereich
Art der Anwendung
Richtpreis
Fr. 25.-
Autor/in dieses Mediums
Samira Bouslama, Till Meyer
ISBN
978-3-900717-87-2
Erscheinungsjahr
2016
Lehrplanbezug
Natur, Mensch, Gesellschaft (NMG) > Natur und Technik > Ökosysteme erkunden > Die Schülerinnen und Schüler können Wechselwirkungen innerhalb und zwischen terrestrischen Ökosystemen erkennen und charakterisieren. > Physik, Chemie, Biologie: Ökosysteme > können Informationen und Informationsquellen zum Boden als Ressource einordnen, Schlussfolgerungen für eine nachhaltige Nutzung ziehen und diese beurteilen.­
Natur, Mensch, Gesellschaft (NMG) > Natur und Technik > Ökosysteme erkunden > Die Schülerinnen und Schüler können Einflüsse des Menschen auf regionale Ökosysteme erkennen und einschätzen. > Biologie: Naturnutzung und Naturschutz > können zum Einfluss des Menschen auf Ökosysteme verschiedene Perspektiven einnehmen und prüfen, welche langfristigen Folgen zu erwarten sind (z.B. intensive und extensive Bewirtschaftung, invasive Pflanzen und Tiere).
Grundanspruch
Natur, Mensch, Gesellschaft (NMG) > Natur und Technik > Ökosysteme erkunden > Die Schülerinnen und Schüler können Einflüsse des Menschen auf regionale Ökosysteme erkennen und einschätzen. > Biologie: Naturnutzung und Naturschutz > können aufgrund von Fakten eigene Ideen und Visionen zu einem verantwortungsvollen Umgang mit der Natur entwickeln und begründen.
Bewertung
0
Noch keine Bewertungen vorhanden
Anmelden oder Registrieren, um eine Bewertung vorzunehmen.

Neuen Kommentar hinzufügen

Anmelden oder Registrieren, um Kommentare verfassen zu können