Direkt zum Inhalt

René Margrittes Werk «Die Liebenden» von 1928 stellt ein ungleiches Paar dar.

  • Teil 1: Der Mann ohne Körper beginnt seine Existenz zu hinterfragen. Er weiss nicht, wie er ohne Körper seine Geliebte befriedigen kann. Die Frau versucht ihn zu beschwichtigen und rät ihm, mit Meditieren zu beginnen.
  • Teil 2: Der Mann ohne Körper beginnt nach jahrelangen Zweifeln an seiner Existenz wieder positiv zu denken. Seine Frau wird sofort skeptisch und sucht nach Gründen, die ihn wieder nörgeln lassen. Das ist wahre Liebe.
  • Teil 3: Sie möchte nach all den Jahren wieder Tango tanzen gehen. Doch die Eifersuchtsanfälle ihres Mannes hindern sie daran. Nach langem Hin und Her merkt sie, dass er ihr gar nicht zuhört.

Aus der Reihe "Bilder allein zuhaus" von SRF mySchool
Zehn Meisterwerke der Malerei erwachen auf humorvolle Weise zum Leben. Mit einem Augenzwinkern erzählen die lebendig gewordenen Figuren die Geschichte hinter den Gemälden.

Diese Ressource steht zur Verfügung bis am 30.11.2021

Weitere Beiträge aus der Reihe "Bilder allein zuhaus":

Kommentar hinzufügen

Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Erfasser/in dieses Eintrags

Erstellt

19.03.2019

Aktualisiert

19.03.2019

Seitenaufrufe

Seitenaufrufe: 80