zurück

Die drei grossen Landschaften der Schweiz

Die Schweiz kann in drei grosse Landschaften eingeteilt werden. Es sind dies die zwei Gebirgszüge Alpen und Jura, sowie das flachere Mittelland.

Es gibt noch feinere Einteilungen. Der Kanton Glarus liegt zum Beispiel zu einem Teil in den Voralpen.

 Wir beschränken uns jedoch auf die drei Hauptgruppen: Jura, Mittelland und Alpen

Anleitung der Lernenden im Finden und Ablegen von Bildern in vorgesehene Ordner auf educanet2, so wie im Holen, Einfügen und Formatieren der entsprechenden Bilder in eine Word-Seite. Nach dem Erarbeiten eines Lesetextes suchen die Lernenden je ein Bild zu den Landschaftstypen Alpen, Jura und Mittelland und legen es in den entsprechenden Ordner auf educanet2 ab. In einem 2. Schritt suchen sich die Lernenden je ein Bild des entsprechenden Landschaftstyps aus und fügen dieses in ein vorbereitetes Arbeitsblatt (word) Die Gliederung der Schweiz ein. Das Arbeitsblatt zeigt eine aufgeteilte Schweizer Karte. Die Lernenden ziehen einen Pfeil von jedem Bild zum entsprechenden Kartenausschnitt. Die Lernenden prüfen sich mit drei hotpotatoes-Übungen selbst, ob sie die im Auftrag aufgeführten Lernziele erreichen können.

Dateien

Zyklus/Klasse
Art der Anwendung
Lernzeit
Eine bis fünf Lektionen
Lehrplanbezug
Natur, Mensch, Gesellschaft (NMG) > Natur, Mensch, Gesellschaft (1./2. Zyklus) > Menschen nutzen Räume - sich orientieren und mitgestalten > Die Schülerinnen und Schüler können räumliche Merkmale, Strukturen und Situationen der natürlichen und gebauten Umwelt wahrnehmen, beschreiben und einordnen. > Räume, Raumwahrnehmung > können Merkmale der natürlichen und gebauten Umwelt in unterschiedlichen Räumen charakterisieren und typische Merkmale in verschiedenen Räumen der Schweiz, im Jura, im Mittelland und im Alpenraum vergleichen und einordnen.
Grundanspruch
Natur, Mensch, Gesellschaft (NMG) > Natur, Mensch, Gesellschaft (1./2. Zyklus) > Menschen nutzen Räume - sich orientieren und mitgestalten > Die Schülerinnen und Schüler können Elemente und Merkmale von Räumen in Darstellungsmitteln auffinden sowie raumbezogene Orientierungsraster aufbauen und anwenden. > Räumliche Orientierungsmittel und -raster > können räumliche Ordnungsraster charakterisieren und erklären (z.B. Grosslandschaften der Schweiz, Lage und Verteilung der Meere und Kontinente, Verteilung der Bevölkerung).
Bewertung
3.22222
Durchschnitt: 3.2 (9 Bewertungen)
Anmelden oder Registrieren, um eine Bewertung vorzunehmen.

Neuen Kommentar hinzufügen

Anmelden oder Registrieren, um Kommentare verfassen zu können