Direkt zum Inhalt

Die Ähnlichkeit von menschlichen Embryos und frischgeschlüpften Fischen ist frappant. Der Ursprung beider liegt im Wasser, sei es ein kalter Fluss oder der warme Mutterleib. Doch das Verhältnis zwischen Mensch und Fisch ist getrübt. Die Umweltverschmutzung macht vielen Fischarten das Leben schwer.

Aus der Reihe "Fische" von SRF mySchool
Die Idylle der Schweizer Seen täuscht. Die Bestände gewisser Fischarten haben in den letzten Jahren stark abgenommen. Grund dafür ist der europaweit überdurchschnittlich starke Einsatz von Pestiziden in der Schweizer Landwirtschaft. Zudem setzt die Klimaerwärmung den Fischen zu.

Weitere Beiträge aus der Reihe "Fische":

Kommentar hinzufügen

Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Erfasser/in dieses Eintrags

Erstellt

14.03.2019

Aktualisiert

14.03.2019

Seitenaufrufe

Seitenaufrufe: 61