Direkt zum Inhalt

Die Ausstellung nimmt ein wichtiges Ereignis in der Entwicklung der Eidgenossenschaft im 19. Jahrhundert in den Blick: den russischen Feldzug im Jahr 1799. Für die Eidgenossenschaft war es eine der bedeutendsten Phasen: Von der Alten Ordnung bewegte sich die Eidgenossenschaft in Richtung eines Nationalstaats. Europa ist um 1800 auf dem Weg in die Moderne: Die Französische Revolution markiert eine eigentliche Epochengrenze. Damit bietet die Ausstellung in idealer Weise eine Plattform, ein anspruchsvolles, bedeutendes Unterrichtsthema in anschaulicher und eindrücklicher Weise für das historische Lernen zu nutzen. 

Der Alpenfeldzug von General Suworow als exemplarisches Beispiel für historisches Lernen und politische Bildung: Das Anliegen war, die Schülerinnen und Schüler für dieses Thema, das einen ausgesprochen lokalen Bezug und gleichzeitig europäisch bedeutsame Dimensionen hat, zu interessieren und sie zur aktiven Teilnahme zu gewinnen. Aus diesem Grund wurden sechs konkrete Situationen ausgewählt, bei denen wichtige Entscheide gefällt werden mussten, die grosse Auswirkungen auf die Soldaten und die lokale Bevölkerung hatten. Ins Zentrum der Auseinandersetzung stehen nicht die Kriegshandlungen, sondern die betroffenen Menschen. Anhand der sechs Situationen sollen sich die Schülerinnen und Schüler in die Beteiligten hineinversetzen und diskutieren, welche Handlungsspielräume die Menschen damals hatten und was sie an ihrer Stelle getan hätten.

Die Ausstellung eignet sich für Schulklassen ab dem 5. Schuljahr. Die Inhalte werden stufengerecht vermittelt. Alle Angebote sind für Schulen aus der Schweiz kostenlos.

Führung ab 5. Schuljahr/Sek I und Sek II
«General Suworow und seine Soldaten waren hier!»

General Suworow und seine Armee sind über den Gotthard und
durch das Muotatal gezogen. Während auf der Mittelstufe mehr
der lokale Bezug herausgearbeitet wird, werden auf der Oberstufe
die Ereignisse in den historischen Kontext der Französischen
Revolution und Helvetik eingebettet. Dauer: 60 Minuten

Workshop ab 5. Schuljahr/Sek I und Sek II
«Was der Feldzug von General Suworow für die Betroffenen bedeutete.»

Nach der Führung erhalten die Schülerinnen und Schüler einen
Gruppenauftrag. Anhand von konkreten Situationen diskutieren
sie die Auswirkungen des Feldzugs auf die Beteiligten und
Betroffenen. Dauer: 90 Minuten
 

Information & Anmeldung
Tel: 041 819 60 11 oder per Mail an forumschwyz@nationalmuseum.ch
Öffnungszeiten Ausstellung und Buchungsbüro: Di–So, 10–17 Uhr

 

Kommentar hinzufügen

Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Erstellt

23.05.2018

Aktualisiert

23.05.2018

Seitenaufrufe

Seitenaufrufe: 128