​Kleine Kämpfe spielerisch erfahren

Die vorliegende Unterrichtseinheit ist als ein erstes Modul zur Vermittlung und Heranführung an das Bewegungsfeld "Ringen und Kämpfen" im Schulsport konzipiert. Die Schüler lernen verschiedene Kampfspiele und -formen kennen, sollen diese kategorisieren können und später eigenständig Kampfspiele entwickeln. In Anlehnung an Sigg/Teuber-Gioiella (1998) wurden die Kampfspiele danach kategorisiert, ob um das Gleichgewicht, um Objekte, um den Raum oder um Treffer gekämpft wird. 

Ziele:

  • Normungebundenes Kämpfen und Zweikampfformen erproben, kategorisieren und 
  • eigene Kampfspiele entwickeln

Kompetenzen:

  • Normungebunden mit- und gegeneinander kämpfen und sich auf die individuellen Voraussetzungen des Partners einstellen; 
  • sich in Kampfsituationen regelgerecht und fair verhalten; 
  • Regeln und Strategien in Kampfsituationen zielgerichtet anwenden 

Dauer: 3 Doppelstunden (3x80 Minuten)

Integrierte Themen und Kompetenzen
Entwicklungsorientierte Zugänge
Entwicklungsorientierte Zugänge > Körper, Gesundheit und Motorik
Überfachliche Kompetenzen
Überfachliche Kompetenzen > Soziale Kompetenzen
Überfachliche Kompetenzen > Soziale Kompetenzen > Konfliktfähigkeit: Konflikte benennen, Lösungsvorschläge suchen, Konflikte lösen
Lehrplanbezug
Bewegung und Sport > Spielen > Kampfspiele > Die Schülerinnen und Schüler können gewandt und mit Strategie fair kämpfen.
Bewegung und Sport > Spielen > Kampfspiele > Die Schülerinnen und Schüler können gewandt und mit Strategie fair kämpfen. > Regeln > können ohne Schiedsrichter fair kämpfen, ohne das Gegenüber zu verletzen.
Grundanspruch
Orientierungspunkt
Bewertung
0
Noch keine Bewertungen vorhanden
Anmelden oder Registrieren, um eine Bewertung vorzunehmen.

Neuen Kommentar hinzufügen

Anmelden oder Registrieren, um Kommentare verfassen zu können