Direkt zum Inhalt

Das Online-Lehrmittel "URwegs" behandelt das Thema "Korporationen" in 5 Einheiten:

Die Einführung erfolgt mit dem Thema 1 "Ich kann erklären, was sich hinter dem Begriff Korporation verbirgt". In diesem Thema bringen die Schülerinnen und Schüler allfälliges Vorwissen über die Korporation ein und erhalten einen ersten Einblick darüber, was Korporationen sind und welches ihre Tätigkeitsbereiche sind.

Im zweiten Themenbereich "Korporationsbürger, Korporationsbürgerin – Wer ist das? Und wie wird man das?" beschäftigen sich die Lernenden mit den Mitgliedern der Korporation und bringen in Erfahrung, nach welchen Kriterien eine Bürgerschaft in einer der beiden Korporationen möglich ist.

Im dritten Themenblock "Vielfältig und abwechslungsreich – Tätigkeitsbereiche der Korporationen" arbeiten die Schülerinnen und Schüler in arbeitsteiliger Gruppenarbeit oder in „Expertengruppen“. Das heisst, die Klasse teilt sich in Gruppen auf die Themen 3.1 bis 3.7 auf bzw. in einer Gruppe übernimmt jeweils „ein Experte/eine Expertin“ eines der fünf Unterthemen in Einzelarbeit. Nach der Auseinandersetzung mit den Informationen der jeweiligen Gewährspersonen (Video- oder Audiodokument oder Sachtext) werden Präsentationen  für die Klasse bzw. Gruppe vorbereitet. Dazu sind verschiedene kooperative Lern- und Arbeitsformen geeignet. Dieses Vorgehen unterstützt die Binnendifferenzierung.

Im Thema 4 "Regieren – regeln – verwalten - Die Organisation der Korporationen" geht es um die Organisationsstruktur der Korporation Uri bzw. Ursern. Die Schülerinnen und Schüler arbeiten hierbei mit der Broschüre in Einzel- oder Partnerarbeit und verarbeiten die Informationen in eine Grafik. Der zweite Teil besteht in einem Vergleich mit der Organisationsstruktur von Bund, Kanton und Gemeinde. Die Schülerinnen und Schüler sollen dabei die Parallelität erkennen und sich oft zu hörende Bezeichnungen von Räten und Behörden einprägen.

Mit dem letzten Teil "Ich und die Korporation – Die Bürgergemeinde" sollen die Jugendlichen das in den ersten vier Teilen erworbene Sachwissen in einem politischen Meinungsbildungs- und Entscheidungsprozess anwenden, indem sie in einem Rollenspiel eine Korporationsbürgergemeindeversammlung spielen, die über ein Erschliessungsstrassenprojekt befinden soll (politische Bildung, Demokratie-Lernen).

Kommentar hinzufügen

Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Erfasser/in dieses Eintrags

Autor/innen

Kora Munzert, Ruth von Euw, Thomas Walker, Leo Müller

Erstellt

02.09.2017

Aktualisiert

02.09.2017

Seitenaufrufe

Seitenaufrufe: 81