Entwickeln und Formen eines Tierkörpers, mein eigener Hase Felix.

Einstieg

  • In Gruppen aus Plastikschläuchen / Schweissfolie verschieden breite Schläuche herstellen, in kurze Teile trennen und diese mit Acrylwatte stopfen. Zusammensetzen der Körperteile und der Plastikhase mit unterschiedlichen Grössen und Proportionen wird genauestens gemustert.

Kriterien

  • persönliche Form/Proportion des Hasen Felix entwickeln
  • sich von bekanntem, genormtem Aussehen lösen und persönliche Fähigkeiten und Grenzen annehmen.
  • In Gruppen Lösungen entwickeln und sich einigen
  • Modell als Schnittmuster gebrauchen
  • Zuschneiden, Handnähen, Ausstopfen

Mögliches Vorgehen

  • Herstellen des 3-dimensionalen Hasenmodells aus Schweissfolie und Acrylwatte.
  • 4 eigenwillige Hasenmodelle stehen zur Weiterarbeit bereit
  • Die angesteckten Plastikbeine abnehmen, die geschweisste Folie aufschneiden und als Schnittmuster nutzen.
  • Teile aus Teddyplüsch ausschneiden
  • Teile mit Hinterstich zusammennähen und mit Acrilwatte stopfen
  • Den Kopf aus zwei Kreisen nähen, durch seitliche Einnäher entsteht die Schnauze
  • Am Körper nähen wir hinten unten einen Einnäher, damit der Hase sitzen kann( findige Köpfe wissen genau wo der richtige Knicks gemacht werden muss, damit ihr Felix ein Gesäss oder eine Schnauze bekommt.)
  • Zusammen der Körperteile, Ohren, Gesicht, Schwänzchen und ein Halsband dazufügen. Vielleicht gibt es noch eine Tasche oder ein Rucksäckli.

Literatur

  • Kinderbuch-Geschichte: Briefe von Felix von Annette Langen / Constanza Droop, ISBN 3-8157-1100-2, Fr. 24.- (6 Bücher oder mehr erschienen)
  • Eigene Website von Felix: http://www.felixclub.de
Zyklus/Klasse
Art der Anwendung
Lernzeit
Mehr als fünf Lektionen
Bewertung
Noch keine Bewertungen vorhanden

Neuen Kommentar hinzufügen

Anmelden oder Registrieren, um Kommentare verfassen zu können