Die Schülerinnen und Schüler lesen eine kurze Geschichte, in der Kathrin ihr Handy verloren hat. Sie überlegen sich nun, was dies für sie bedeuten würde und setzen die Geschichte fort: Was erlebt Kathrin zwei Monate ohne ihr Handy.

Anschliessend wird darüber diskutiert und mit den Erfahrungen eines "Experiments" einer Sekundarschule im Kt. ZH verglichen.

Dateien

Leben ohne Handy 694 Mal heruntergeladen
Fachbereich
Formaler Typ
Art der Anwendung
Lehrplanbezug
Medien und Informatik > Medien > Die Schülerinnen und Schüler können sich in der physischen Umwelt sowie in medialen und virtuellen Lebensräumen orientieren und sich darin entsprechend den Gesetzen, Regeln und Wertesystemen verhalten. > Leben in der Mediengesellschaft > können Vor- und Nachteile direkter Erfahrungen, durch Medien oder virtuell vermittelter Erfahrungen benennen und die persönliche Mediennutzung begründen.
Medien und Informatik > Medien > Die Schülerinnen und Schüler können sich in der physischen Umwelt sowie in medialen und virtuellen Lebensräumen orientieren und sich darin entsprechend den Gesetzen, Regeln und Wertesystemen verhalten. > Leben in der Mediengesellschaft > können Chancen und Risiken der Mediennutzung benennen und Konsequenzen für das eigene Verhalten ziehen (z.B. Vernetzung, Kommunikation, Cybermobbing, Schuldenfalle, Suchtpotential).
Grundanspruch
Orientierungspunkt
Bewertung
0
Noch keine Bewertungen vorhanden
Anmelden oder Registrieren, um eine Bewertung vorzunehmen.

Neuen Kommentar hinzufügen

Anmelden oder Registrieren, um Kommentare verfassen zu können