zurück

Parkour - mobilesport Monatsthema

Längst ist Parkour in aller Munde, immer mehr Menschen interessieren sich für diese Bewegungskunst. Diese Aufmerksamkeit verdankt die Sportart unter anderem einer grossen Medienpräsenz. Dieses Monatsthema zeigt, wie Parkour nach der TRuST-Methode unterrichtet werden kann.

Kaum ein actiongeladener Werbespot oder Film verzichtet heute auf die atemberaubende Choreografie von Parkourathleten, den sogenannten Traceuren. Zudem bieten YouTube, Vimeo und andere Medien allen die Möglichkeit, der ganzen Welt Moves und Skills zu zeigen. Was ursprünglich aus der Pariser Banlieue stammt und geschichtliche Wurzeln bis in den Indochinakonflikt hat, ist heute auf dem Weg zum etablierten Freestylesport.

Parkour kann als Bewegungskunst angesehen werden, die man in Extremsituationen ein- setzt, um sich und anderen zu helfen. Um in jeder Lebenslage Parkour anwenden zu können, braucht es jedoch ein diszipliniertes Training. So erstaunt es nicht, dass Mitbegründer David Belle Parkour mit den Attributen Blut, Schweiss und Tränen beschreibt. Das harte Training der Gründungsväter von Parkour widerspiegelt auch das Umfeld, in dem sie aufwuchsen. Denn in den Pariser Banlieus musste man sich durchkämpfen, um etwas im Leben zu erreichen.

Zyklus/Klasse
Fachbereich
Art der Anwendung
Autor/in dieses Mediums
Roger Widmer, Geschäftsführer ParkourONE GmbH
Erscheinungsjahr
2017
Lehrplanbezug
Bewegung und Sport > Bewegen an Geräten > Grundbewegungen an Geräten > Die Schülerinnen und Schüler können Grundbewegungen wie Balancieren, Rollen-Drehen, Schaukeln-Schwingen, Springen, Stützen und Klettern verantwortungsbewusst ausführen. Sie kennen Qualitätsmerkmale und können einander helfen und sichern. > Springen, Stützen und Klettern > können kraftvoll vom Sprunggerät abspringen, im Flug Bewegungen ausführen (z.B. Strecksprung, Grätsche) und kontrolliert landen.
Grundanspruch
Orientierungspunkt
Bewegung und Sport > Bewegen an Geräten > Grundbewegungen an Geräten > Die Schülerinnen und Schüler können Grundbewegungen wie Balancieren, Rollen-Drehen, Schaukeln-Schwingen, Springen, Stützen und Klettern verantwortungsbewusst ausführen. Sie kennen Qualitätsmerkmale und können einander helfen und sichern. > Springen, Stützen und Klettern > können eine Folge von Hindernissen ökonomisch überwinden.
Bewegung und Sport > Bewegen an Geräten > Grundbewegungen an Geräten > Die Schülerinnen und Schüler können Grundbewegungen wie Balancieren, Rollen-Drehen, Schaukeln-Schwingen, Springen, Stützen und Klettern verantwortungsbewusst ausführen. Sie kennen Qualitätsmerkmale und können einander helfen und sichern. > Springen, Stützen und Klettern > können das Überwinden von Hindernissen variabel gestalten.
Grundanspruch
Orientierungspunkt
Bewegung und Sport > Bewegen an Geräten > Grundbewegungen an Geräten > Die Schülerinnen und Schüler können Grundbewegungen wie Balancieren, Rollen-Drehen, Schaukeln-Schwingen, Springen, Stützen und Klettern verantwortungsbewusst ausführen. Sie kennen Qualitätsmerkmale und können einander helfen und sichern. > Wagnis und Verantwortung > können sich in Wagnissituationen realistisch einschätzen.
Grundanspruch
Orientierungspunkt
Bewegung und Sport > Bewegen an Geräten > Grundbewegungen an Geräten > Die Schülerinnen und Schüler können Grundbewegungen wie Balancieren, Rollen-Drehen, Schaukeln-Schwingen, Springen, Stützen und Klettern verantwortungsbewusst ausführen. Sie kennen Qualitätsmerkmale und können einander helfen und sichern. > Wagnis und Verantwortung > können in Wagnissituationen verantwortungsbewusst handeln.
Bewegung und Sport > Bewegen an Geräten > Grundbewegungen an Geräten > Die Schülerinnen und Schüler können Grundbewegungen wie Balancieren, Rollen-Drehen, Schaukeln-Schwingen, Springen, Stützen und Klettern verantwortungsbewusst ausführen. Sie kennen Qualitätsmerkmale und können einander helfen und sichern. > Wagnis und Verantwortung > können den anderen und sich selbst gegenüber verantwortungsbewusst handeln.
Grundanspruch
Orientierungspunkt
Bewegung und Sport > Darstellen und Tanzen > Körperwahrnehmung > Die Schülerinnen und Schüler können ihren Körper wahrnehmen, gezielt steuern und sich in der Bewegungsausführung korrigieren. > Körperwahrnehmung > können auf die Qualität der Bewegung und auf die Körperhaltung achten (Wie stehe ich? Wie fühlt sich die Bewegung an?).
Bewegung und Sport > Darstellen und Tanzen > Körperwahrnehmung > Die Schülerinnen und Schüler können ihren Körper wahrnehmen, gezielt steuern und sich in der Bewegungsausführung korrigieren. > Körperwahrnehmung > können sich in der Bewegungsausführung spüren und korrigieren.
Grundanspruch
Orientierungspunkt
Bewertung
0
Noch keine Bewertungen vorhanden
Anmelden oder Registrieren, um eine Bewertung vorzunehmen.

Neuen Kommentar hinzufügen

Anmelden oder Registrieren, um Kommentare verfassen zu können