Lehrpersonen können Kinder und Jugendliche mit Deutsch als Zweitsprache im Bereich Sprechen fördern, indem sie reproduktive und gelenkte Aufträge nutzen.

Reproduktive Aufträge sind Aufträge, bei denen Schülerinnen und Schüler „nachsprechen, im Chor sprechen, etwas auswendig aufsagen oder vorlesen“ (Nodari & Neugebauer 2012, S. 68). Sie dienen vor allem dazu, dass die Schülerinnen und Schüler die Aussprache trainieren, den Wortschatz üben und auch ganze Wortgruppen, Redemittel oder Textstrukturen automatisieren (ebd., S. 68)

Bei gelenkten Aufträgen stehen den Schülerinnen und Schüler Wortmaterialien (Wörterlisten, Redemittel, etc.), Strukturhilfen oder Mustertexte zur Verfügung. Indem sie die Hilfsmittel nutzen, können die Kinder und Jugendlichen sprachlich erfolgreich handeln. Durch die Wiederholungen verinnerlichen sie die verwendeten Wortgruppen, Redemittel oder Textstrukturen und können sie mit der Zeit auch in freien Aufträgen, d.h. wenn keine Hilfsmittel zur Verfügung stehen, nutzen (ebd., S. 68-70).

 

Die folgende Sammlung umfasst reproduktive Aufträge.

Literatur:
Neugebauer, Claudia & Nodari, Claudio (2012). Förderung der Schulsprache in allen Fächern. Praxisvorschläge für Schulen in einem mehrsprachigen Umfeld. Kindergarten bis Sekundarstufe I. Bern: schulverlag plus.

 

Lehrplanbezug
Deutsch als Zweitsprache (DaZ) > Sprechen
Lehrplan 21:
Deutsch als Zweitsprache (DaZ) > Sprechen > Monologisches und dialogisches Sprechen
Lehrplan 21:
Deutsch als Zweitsprache (DaZ) > Sprechen > Monologisches und dialogisches Sprechen > Die Schülerinnen und Schüler können sich produktiv in einer gesprochenen Interaktion einbringen.
Lehrplan 21:
Deutsch als Zweitsprache (DaZ) > Sprechen > Aussprache
Lehrplan 21:
Deutsch als Zweitsprache (DaZ) > Sprechen > Aussprache > Die Schülerinnen und Schüler können eine verständliche und natürliche Aussprache erwerben.
Lehrplan 21:
Bewertung
0
Noch keine Bewertungen vorhanden
Anmelden oder Registrieren, um eine Bewertung vorzunehmen.

Neuen Kommentar hinzufügen

Anmelden oder Registrieren, um Kommentare verfassen zu können