Direkt zum Inhalt

Heute werden viele Konsumgüter aus dem Ausland importiert. Doch Firmen wie die Pilatus Flugzeugwerke in Stans oder Zimmerli in Mendrisio setzen nach wie vor auf Schweizer Produktion. Komplexe Herstellungsprozesse und geheime Rezepte zeichnen die «Swiss Made» Güter aus.

Bis dir eine Sprüngli-Praline genüsslich auf der Zunge vergeht, braucht es viel Handarbeit und Leidenschaft der Confiseure. Tagelang kneten, formen und dressieren sie die Schokoladenmassen in die richtige Form. Die Produktion der süssen Kunstwerke ist bis aufs Grad genau geplant.

Aber nicht nur Schokolade, auch Unterwäsche, Zahnbürsten und Flugzeuge werden heute noch in der Schweiz hergestellt. Sie alle geniessen durch das Label «Swiss Made» grosses Ansehen im In- und Ausland. Doch wie werden diese Güter überhaupt produziert? Wir stellen 5 Schweizer Produkte vor und zeigen, wie sie fabriziert werden: von den Rohstoffen, über verschiedenste Produktionsprozesse, bis zu den Verpackungen.

Kommentar hinzufügen

Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Erfasser/in dieses Eintrags

Erstellt

06.03.2019

Aktualisiert

06.03.2019

Seitenaufrufe

Seitenaufrufe: 185