Direkt zum Inhalt

Gleichgewichtszustände erkunden und erproben

Einen Turm zu bauen, «dessen Spitze bis an den Himmel reiche» – was in Peter Bruegels Gemälde «Turmbau zu Babel» die Konstruktion von Erwachsenen ist, reizt Kinder beim spielerischen Turmbau von klein auf. Dabei erkunden sie die Grenzen des statisch Machbaren – das heisst Gleichgewichtszustände erreichen und wieder verlieren – im Kindergarten genauso lustvoll wie in der Unterstufe.

Ziel des hier beschriebenen Unterrichts ist es, an dieses spielerisch erworbene Vorwissen über das «in-die-Höhe-Bauen» anzuknüpfen und Kinder mit Aufgabenstellungen (technischen Experimenten) Regeln der Statik entdecken zu lassen, um so «bewusstes Lernen» zu initiieren.

aus: Werkspuren Heft 1 / Jahrgang 2017

Kommentar hinzufügen

Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Erfasser/in dieses Eintrags

Autor/innen

Petra Merz, Thomas Berset

Erstellt

15.01.2018

Aktualisiert

06.07.2018

Seitenaufrufe

Seitenaufrufe: 826