zurück

Evidenzbasierte Förderung mit sozial-emotionalem-Lernen, Tagung

Zwei Schülerinnen und ein Schüler sitzen an einem Tisch und erarbeiten etwas gemeinsam

iStock

Sozial-emotionales Lernen (SEL) ist ein wichtiges Handlungsfeld in der Unterrichts- und Förderplanung bei Lern- und Verhaltensschwierigkeiten. Schulische Massnahmen, die auf der SEL-Theorie basieren, führen entlang aktueller Metaanalysen zur Verbesserung sozialer Fähigkeiten auch von Schülerinnen und Schülern mit Lernschwierigkeiten. Langzeitstudien konnten zudem belegen, dass der Einsatz von SEL die Notwendigkeit einer Zuweisung sonderpädagogischen Förderbedarfs signifikant reduziert.

An der Tagung werden theoretische Grundlagen, aktuelle Forschungsergebnisse und Best-Practice-Beispiele zur schulischen Umsetzung von sozial-emotionalem Lernen präsentiert und diskutiert. Im Sinne einer evidenzbasierten Praxis werden in Workshops die praktische Umsetzung von wissenschaftlich erprobten SEL-Massnahmen, sowie der Einsatz von Verlaufsdiagnostik erarbeitet.

 

Zielgruppen

Die Tagung richtet sich an Lehrpersonen, Schulische Heilpädagogen und Heilpädagoginnen aus integrativ beschulenden Schulhäusern, Schulleitungen, Psychomotoriktherapeutinnen - und therapeuten, interessierte Kollegen und Kolleginnen aus Hochschulen sowie an Verantwortliche aus der Bildungsadministration.

 

Programmablauf

  • 8.30–9.15 Uhr, Empfang mit Kaffee und Gipfeli
  • 9.15–9.30 Uhr, Begrüssung: Barbara Fäh, Prof. Dr., Rektorin HfH und Claudia Ziehbrunner, Prof. Dr., Leiterin Institut für Lernen unter erschwerten Bedingungen, HfH
  • 9.30–9.45 Uhr, Begrüssung und thematische Einführung: Dennis Hövel, Prof. Dr., Leiter Institut für Verhalten, sozio-emotionale und psychomotorische Entwicklungsförderung, HfH
  • 9.45–10.00 Uhr, Raumwechsel
  • 10.00–12.00 Uhr, Workshops Runde 1
  • 12.00–13.00 Uhr, Stehlunch
  • 13.00–13.45 Uhr, Keynote: Sozial-emotionales Lernen als Aufgabe von Schulen? Implikationen für die Schulpraxis, Marlies Matischek-Jauk, Prof. Dr., PH Steiermark
  • 13:45–14.00 Uhr, Raumwechsel
  • 14.00–16.00 Uhr, Workshops Runde 2
  • 16:00 Uhr, Zvieri
  • ab 16.00 Uhr Sozial-emotionales Lernen: Marktplatz und Austausch

Neuen Kommentar hinzufügen

Anmelden oder Registrieren, um Kommentare verfassen zu können
Zu meinem Kalender hinzufügen
2022-11-26 08:30:00 2022-11-26 18:00:00 Europe/Zurich Evidenzbasierte Förderung mit sozial-emotionalem-Lernen, Tagung

Sozial-emotionales Lernen (SEL) ist ein wichtiges Handlungsfeld in der Unterrichts- und Förderplanung bei Lern- und Verhaltensschwierigkeiten. Schulische Massnahmen, die auf der SEL-Theorie basieren, führen entlang aktueller Metaanalysen zur Verbesserung sozialer Fähigkeiten auch von Schülerinnen und Schülern mit Lernschwierigkeiten. Langzeitstudien konnten zudem belegen, dass der Einsatz von SEL die Notwendigkeit einer Zuweisung sonderpädagogischen Förderbedarfs signifikant reduziert.

An der Tagung werden theoretische Grundlagen, aktuelle Forschungsergebnisse und Best-Practice-Beispiele zur schulischen Umsetzung von sozial-emotionalem Lernen präsentiert und diskutiert. Im Sinne einer evidenzbasierten Praxis werden in Workshops die praktische Umsetzung von wissenschaftlich erprobten SEL-Massnahmen, sowie der Einsatz von Verlaufsdiagnostik erarbeitet.

 

Zielgruppen

Die Tagung richtet sich an Lehrpersonen, Schulische Heilpädagogen und Heilpädagoginnen aus integrativ beschulenden Schulhäusern, Schulleitungen, Psychomotoriktherapeutinnen - und therapeuten, interessierte Kollegen und Kolleginnen aus Hochschulen sowie an Verantwortliche aus der Bildungsadministration.

 

Programmablauf

  • 8.30–9.15 Uhr, Empfang mit Kaffee und Gipfeli
  • 9.15–9.30 Uhr, Begrüssung: Barbara Fäh, Prof. Dr., Rektorin HfH und Claudia Ziehbrunner, Prof. Dr., Leiterin Institut für Lernen unter erschwerten Bedingungen, HfH
  • 9.30–9.45 Uhr, Begrüssung und thematische Einführung: Dennis Hövel, Prof. Dr., Leiter Institut für Verhalten, sozio-emotionale und psychomotorische Entwicklungsförderung, HfH
  • 9.45–10.00 Uhr, Raumwechsel
  • 10.00–12.00 Uhr, Workshops Runde 1
  • 12.00–13.00 Uhr, Stehlunch
  • 13.00–13.45 Uhr, Keynote: Sozial-emotionales Lernen als Aufgabe von Schulen? Implikationen für die Schulpraxis, Marlies Matischek-Jauk, Prof. Dr., PH Steiermark
  • 13:45–14.00 Uhr, Raumwechsel
  • 14.00–16.00 Uhr, Workshops Runde 2
  • 16:00 Uhr, Zvieri
  • ab 16.00 Uhr Sozial-emotionales Lernen: Marktplatz und Austausch
HfH, Schaffhauserstrasse 239, 8057 Zürich und online Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik (HfH)