Direkt zum Inhalt

F+E-Kolloquium der PH Luzern

Am 12. November 2018 findet ein Forschungskolloquium zum Thema «Berufsethos im Lehrberuf» statt.

Der Lehrerinnen- und Lehrerberuf ist durch komplexe Anforderungen an die berufliche Tätigkeit gekennzeichnet, die im Zusammenhang mit der Ungewissheit im pädagogischen Handlungsfeld einhergehen.

In der Professionsforschung werden diesbezüglich auch Fragen nach den ethischen Dimensionen des Handelns von Lehrpersonen aufgeworfen. In diesem Kontext erscheint auch das Berufsethos, im Sinne einer reflexiven Auseinandersetzung mit diesen beruflichen Anforderungen, von Relevanz für das pädagogisch und moralisch-sittlich angemessene Handeln. Dabei werden im wissenschaftlichen Diskurs unter dem Begriff Berufsethos eine Vielzahl an Perspektiven diskutiert.

Auch in der Praxis scheint das Berufsethos im Professionalisierungsprozess von (angehenden) Lehrpersonen zentral. So werden Perspektiven des Berufsethos im Berufsleitbild des LCH oder auch im Referenzrahmen der PH Luzern aufgegriffen.

Der Vortrag greift die unterschiedlichen Perspektiven des Berufsethos im wissenschaftlichen Diskurs auf und schlägt eine Klassifikation vor. Hiervon ausgehend wird mit Blick auf die Lehrerinnen- und Lehrerbildung der Ansatz der Meta-Reflexivität als ein Ansatz von Professionalität vorgestellt, der eine gebotene mehrperspektivische Thematisierung des Berufsethos ermöglicht.

Referent:

  •     Dr. Martin Drahmann, Uni Tübingen

Diskutant:

  •     Prof. Dr. Yves Cocard, PH Luzern

Kommentar hinzufügen

Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Teilen

Datum

Montag 12.11.2018 -
17:15 bis 19:00
Zu meinem Kalender hinzufügen

Veranstalter

PH Luzern, Forschung und Entwicklung

Lokal

Frohburgstrasse 3 / Raum UP 2.A10

Ort

Luzern