Direkt zum Inhalt

Die Schweiz liest vor

Simon Niggli liest am Schweizer Vorlesetag mit ihrer Tochter in der Bibliothek Münsingen. (Bild: Markus Frietsch und SIKJM)

Der Schweizer Vorlesetag findet am 22. Mai zum zweiten Mal statt. Klassen können ihre Vorleseaktionen online anmelden.

Der Vorlesetag will private, schulische und öffentliche Vorleseaktivitäten fördern. Ins Leben gerufen hat ihn das Schweizerische Institut für Kinder- und Jugendmedien (SIKJM). Auch Schulen, Horte und Kindergärten sind eingeladen, mitzumachen. Lehrpersonen können eine Vorleserin oder einen Vorleser in ihre Klasse einladen. Dies können Eltern von Kindern sein, aber auch bekannte Persönlichkeiten aus der Umgebung: die Gemeindepräsidentin, ein Sportler, ein Autor. Lehrpersonen können die Kinder vorlesen lassen oder selbst vorlesen. Die Aktionen müssen nicht aufwendig sein, es reicht eine Vorleseviertelstunde am Beginn der Schulstunde. Wichtig sei es, dass die Aktion auf der Website des Vorlesetags eingetragen wird: Damit wird das Engagement für das Vorlesen sichtbar. (pd)

Kommentar hinzufügen

Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Teilen

Veröffentlicht am

20.02.2019