Direkt zum Inhalt

ICT-Fachkräftemangel soll bekämpft werden

Bildquelle: ICT Berufsbildung

Trotz intensiver Bemühungen in der Aus- und Weiterbildung kann der Bedarf von 88'500 ICT-Fachkräften bis 2026 nicht gedeckt werden. 

ICT-Berufsbildung Schweiz analysiert alle zwei Jahre die Fachkräftesituation im Berufsfeld Informations- und Kommunikationstechnologie (ICT). Seit 2010 ist das Berufsfeld um 29 Prozent auf 199'200 Personen gewachsen und es wird bis ins Jahr 2026 auf 236'200 Personen weiterwachsen.

Der Mangel: Die Schweiz muss 40'000 Fachkräfte mehr ausbilden, um den Bedarf zu decken
Der Gesamtbedarf an ICT-Fachkräften (88'500) kann nur teilweise durch den erwarteten Arbeitsmarkteintritt der Neuabsolventen (31'500, 36 Prozent) und durch Zuwanderung (16'700, 19 Prozent) abgedeckt werden. Um der steigenden Nachfrage gerecht zu werden, müssen in den nächsten Jahren gut 40'000 zusätzliche Fachkräfte ausgebildet werden. (pd)

Kommentar hinzufügen

Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Teilen

Veröffentlicht am

14.09.2018