Direkt zum Inhalt

Uri veröffentlicht Film zum Lehrplan 21

Ein Screenshot aus dem Film "Der Lehrplan 21 im Kantomn Uri"

In diesem Sommer tritt im Kanton Uri der Lehrplan 21 in Kraft. Für Informationselternabende stellt die Bildungsdirektion einen Kurzfilm zur Verfügung.

Im laufenden Schuljahr werden die Lehrpersonen im Rahmen von Grundkursen befähigt, den neuen Lehrplan in einem Fach exemplarisch umzusetzen. Sie gestalten Unterrichtssequenzen, unterrichten diese und tauschen sich mit Kolleginnen und Kollegen aus. Die Schulen befassen sich in schulinternen Startveranstaltungen und Weiterbildungen mit verschiedenen lehrplanspezifischen Fragen. So werden etwa die überfachlichen Kompetenzen, das Lern- und Unterrichtsverständnis oder das Beurteilen zum Thema gemacht. Diese Veranstaltungen tragen dazu bei, dass die Umsetzung des Lehrplans zum Anliegen der ganzen Schule wird. Die Schulleitungen werden begleitet und unterstützt. Kleinere Schulen arbeiten gemeindeübergreifend zusammen.
An Noten und Zeugnis wird auch in der Ära des Lehrplans 21 festgehalten. Der Erziehungsrat hat indes einige Anpassungen im Beurteilungsreglement gemacht. Die Hauptaufgabe wird nun sein, dass Aspekte der Aufgaben- und Beurteilungskultur an den Schulen vor Ort aufgenommen und weiterentwickelt werden.

Umsetzungshilfen in einzelnen Fachbereichen
Das Fach Wirtschaft, Arbeit, Haushalt (WAH) wurde erweitert. Die Nahrungszubereitung wird auch künftig in der 2. Oberstufe wöchentlich stattfinden (im Einklang mit der Parlamentarischen Empfehlung von Landrätin Bernadette Arnold). Um dem Lehrplan gerecht zu werden, der für die Nahrungszubereitung weniger Zeit vorsieht, hat der Erziehungsart inzwischen Weisungen erlassen.
Auf der Oberstufe setzt sich das Fach Lebenskunde aus den beiden Teilbereichen Ethik, Religionen, Gemeinschaft (ERG) und Berufliche Orientierung (BO) zusammen. Da zwei Teilbereiche in einem Fach behandelt werden, erstellte die BKD eine Lektionenübersicht über die drei Oberstufenjahre; an dieser Übersicht können sich die Lehrpersonen orientieren.

Spezialfall Medien und Informatik
Der Modullehrplan für Medien und Informatik (M+I) wird in Uri erst auf das Schuljahr 2019/20 hin eingeführt. Eine Projektgruppe erarbeitet zurzeit ein medienpädagogisches Konzept samt Weiterbildungskonzept. Darauf basierend werden die Schulen ihr eigenes medienpädagogische Konzept erstellen können. Im Weiteren wird der Erziehungsrat noch in diesem Jahr die Frage behandeln, ob in absehbarer Zeit auch auf der Primarstufe eine separate Lektion für M+I in der Stundentafel aufgenommen werden soll.

Kommentar hinzufügen

Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Teilen

Veröffentlicht am

19.03.2017