Direkt zum Inhalt

Von "Projekt 9" zum Superprojekt

Die zehnte Runde des Wettbewerbs "Projekt 9" zeichnete erneut aussergewöhnliche Schülerprojekte aus. Es war der letzte Final in dieser Form.

Der Wettbewerb «Projekt 9» bietet Schülerinnen und Schülern der neunten Klasse die Gelegenheit, ihre Projektarbeit zu präsentieren und sich mit Gleichaltrigen zu messen. Die zehnte Preisverleighung des Wettbewerbs fand am 28. Juni in Luzern statt. In der Kategorie "Einzelprojekte 1" gewann Maurin Bühler aus Root mit seinem Passiv-Haus. Er entwarf im Massstab 1:50 ein zweistöckiges Wohnhaus, welches die Temperatur durch Sonneneinstrahlung und Bodentemperatur selbstständig auf 22 Grad Celsius reguliert. Publikumsliebling war aber ein anderer: Roman Fidler von der Kreisschule Thierstein West in Solothurn. Er holte beim Publikumspreis 111 Stimmen. Er zeichnete einen 44-seitigen Comic zu «Alice in Wonderland». Und dieses Projekt gefiel ihm so gut, dass er bereits an einer Fortsetzung arbeitet. Michael Kipfer das Rennen in der Kategorie "Einzelprojekte 2". Er baute aus dem Motor einer alten Gartenhackmaschine seinen eigenen Go-Kart. Dazu nutzte er alles, was bei ihm zuhause "auf dem Hof so rum lag". Das Publikum entschied abermals anders und vergab seinen Preis an Sina Pfister aus Dagmersellen LU. Sie hatte ein professionelles Cover-Video des Pink-Songs "Just give me a Reason" aufgenommen.

Der Jubiläumsanlass war auch gleichzeitig der letzte Projekt-9-Final, der im grossen Hörsaal an der PH Luzern durchgeführt wurde. Der Wettbewerb "Projekt 9" wird jedoch nicht verschwinden. Ein neuer Verein wird den Wettbewerb in einem neuen Format durchführen.

Weitere Informationen unter: http://superprojekt.ch und http://projektunterricht.ch.

Kommentar hinzufügen

Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Teilen

Veröffentlicht am

29.06.2018