Raku-Teeschale

Wabi oder vom Wert des Unperfekten

Im Frühlingssemester können Studierende der PHSG sich für fachspezifische und fachübergreifende Angebote anmelden, welche für einmal weniger auf didaktische Kompetenzen und mehr auf die Freude am eigenen gestalterischen Tun fokussieren. Im Zentrum meines Angebotes stand die Herstellung einer Raku-Teeschale und das Erleben einer Teezeremonie, in welcher diese eingeweiht wurde. Ausserdem konnten die Studierenden eigene Designprodukte rund um das Thema Tee-Kaffee-Kuchen entwickeln und umsetzen.

Kompetenzen / Lernziele:

  • Fertigkeiten im Umgang mit ungewöhnlichen, Form gebenden Verfahren (Dekonstruktion / Rekonstruktion) und dem Material Ton erlangen.
  • Gestalterische und technische Zusammenhänge an ausgesuchten Objekten wahrnehmen und reflektieren und daraus eigene Produktideen formulieren und experimentell entwickeln.
  • Gestaltungselemente Material, Oberfläche, Form und Farbe bewusst einsetzen.

aus: Werkspuren Heft 3 / Jahrgang 2019

 

Dateien

Zyklus/Klasse
Formaler Typ
Lernzeit
Mehr als fünf Lektionen
Bewertung
Noch keine Bewertungen vorhanden

Neuen Kommentar hinzufügen

Anmelden oder Registrieren, um Kommentare verfassen zu können