In Europa werden oft nur die besten Stücke des Poulets gegessen, der Rest wird zu einem grossen Teil nach Westafrika exportiert. Dieser Akt der «Entwicklungshilfe», welcher vermeintlich das Hungerproblem Afrikas lösen sollte, bewirkt in Realität das Gegenteil: Das billige Tiefkühlfleisch wird zur Konkurrenz für die lokalen Geflügelzüchter und bedroht deren Existenzgrundlage. In Form einer fiktiven Kampagne sensibilisiert der Clip für nachteilige Folgen von Freihandel. Er illustriert am Beispiel Pouletfleisch Mechanismen der globalisierten Wirtschaft und ruft zu verantwortungsbewusstem Konsum auf..Video on Demand VoD (kostenpflichtig), mit pädagogischem Begleitmaterial (PDF). 

Zyklus/Klasse
Formaler Typ
Art der Anwendung
Autor/in dieses Mediums
VEN, Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen e.V.
Erscheinungsjahr
2014
Integrierte Themen und Kompetenzen
Bildung für Nachhaltige Entwicklung
Lehrplanbezug
Natur, Mensch, Gesellschaft (NMG) > Wirtschaft, Arbeit, Haushalt > Märkte und Handel verstehen - über Geld nachdenken > Die Schülerinnen und Schüler können Prinzipien der Marktwirtschaft aufzeigen.
Natur, Mensch, Gesellschaft (NMG) > Wirtschaft, Arbeit, Haushalt > Konsum gestalten > Die Schülerinnen und Schüler können Folgen des Konsums analysieren.
Natur, Mensch, Gesellschaft (NMG) > Räume, Zeiten, Gesellschaften > Mensch-Umwelt-Beziehungen analysieren > Die Schülerinnen und Schüler können wirtschaftliche Prozesse und die Globalisierung untersuchen.
Natur, Mensch, Gesellschaft (NMG) > Lebenskunde - Ethik, Religionen, Gemeinschaft > Werte und Normen klären und Entscheidungen verantworten > Die Schülerinnen und Schüler können Regeln, Situationen und Handlungen hinterfragen, ethisch beurteilen und Standpunkte begründet vertreten.
Bewertung
3
Durchschnitt: 3 (1 Bewertung)
Anmelden oder Registrieren, um eine Bewertung vorzunehmen.

Neuen Kommentar hinzufügen

Anmelden oder Registrieren, um Kommentare verfassen zu können