Direkt zum Inhalt

Schillernde perfekte Oberflächen, leichte wabernde Blasen, die mit einem leisen Plop verschwinden: Seifenblasen faszinieren und machen für einen kleinen Moment glücklich. Mit einfachen und komplexeren Drahtformen wird das Herstellen von Seifenblasen zum tollen Spiel und führt zu überraschenden Erkenntnissen. Die Seifenblasen-Herstellungs-Geräte sind auf verschiedenen Niveaus produzierbar: einfache Drahtschlingen mit dünnem Draht oder Garn umwickelt, aus Drahtkordeln geformt oder als Seile an Stäbe montiert, bis zu der Steigerung von platonischen Körpern aus Draht gebogen und weichgelötet.

Kompetenzen / Lernziele

  • Wahrnehmung und Kommunikation: Die Wirkung von Objekten wahrnehmen können. Im Voraus Hypothesen entwickeln und Vorstellungen mit den Objekten überprüfen.
  • Experimentieren und Entwickeln: Funktionen und Konstruktionen vom Spiel Seifenblasen erkennen und für eigene Spielideen nutzen können. 
  • Gestaltungselemente: Dreidimensionale Formen (evtl. wahlweise geometrische, organische oder unregelmässige) in Produkten bewusst einsetzen können. 
  • Formgebende Verfahren: Zunehmend selbstständig die Verfahren Draht umzuformen, biegen und verbinden anwenden. Mit der Übung werden die Objekte geometrisch genauer ausgeführt.

aus: Werkspuren Heft 1 / Jahrgang 2018

Kommentar hinzufügen

Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Erfasser/in dieses Eintrags

Autor/innen

Petra Sigrist und Judith Larcher

Erstellt

28.02.2019

Aktualisiert

28.02.2019

Seitenaufrufe

Seitenaufrufe: 71