Wie können Schülerinnen und Schüler mit Karteikarten und einer Lernkarteibox individuell an ihrer Rechtschreibkompetenz arbeiten?

In diesem Beitrag wird ein möglicher Ablauf beschrieben. Die Grundlage dafür bildet das von Sebastian Leitner entwickelte System der Lernkartei.

Benötigtes Material pro Kind

Ablauf

1. Wörter auwählen

Bei der Auswahl der Wörter die SuS unterstützen. In der Regel dienen dazu ihre Texte, aus denen für sie relevante fehlerhafte Lernwörter ausgewählt werden.

2. Wörtersammlung auf dem Pult

Diese Lernwörter schreibt die Lehrperson in eine Wörtersammlung. Dieses A6-Blatt (siehe "Dateien") kann z.B. bei jedem Kind in einer auf dem Pult festgeklebten Plastikhülle aufbewahrt werden. 

  • In die erste Spalte kommt das Wort mit Auswahlmöglichkeit bei der fehlerhaft geschriebenen Stelle.
  • In die zweite Spalte kommt die richtige Schreibweise. Evtl. kann mit einem "R" darauf hingewiesen werden, dass eine schon behandelte Rechtschreibegel angewendet werden kann (Bsp. in "Galerie").

3. Wörter auf Karteikarten übertragen

Wenn sich einige Wörter angesammelt haben, übertragen die SuS diese von der Wörtersammlung auf Karteikarten (siehe Plakat in "Dateien").

Vorderseite: Das fehlerhafte Wort schreiben die SuS mit einem Strich an der schwierigen Stelle, darunter stehen zwei Möglichkeiten für die Lücke, wovon nur eine richtig ist (Bsp. in "Galerie"). Rechts oben beschriften die Schülerinnen und Schüler ihre Karten mit den eigenen Namen. 

Rückseite: Auf der Rückseite wird das Wort richtig geschrieben, darunter können die SuS aus drei Varianten auswählen, was sinnvoll ist dazu zu schreiben:

  • 2-3 verwandte Wörter
  • die passende Rechtschreibregel
  • ein Satz in dem das Wort vorkommt

Alle Karten werden von einer Lehrperson kontrolliert und visiert- erst dann kommen sie ins erste Fach der Lernkartei.

4. Lernen mit der Rechtschreibkartei

Als erstes werden alle Karten im Karteikasten um 90° gedreht, so hat man immer den Überblick, welche Karten in diesem Durchgang schon durchgearbeitet wurden und welche als nächstes an der Reihe sind.

Zwei Varianten zum Schreiben der Lernwörter:

  • Das Kind nimmt die erste Karte, schaut sich die Vorderseite an und versucht das Wort korrekt auf ein zusätzliches Blatt zu schreiben. Selbständig korrigiert es seine Schreibweise mit der Rückseite der Karte.
  • Ein anderes Kind diktiert die Karten und kontrolliert die Schreibweise.

Richtig geschriebene Karten kommen wieder horizontal ins nächste Fach, Karten deren Wort falsch geschrieben wurden, kommen ebenfalls horizontal ins erste Fach zurück (siehe Plakat in Dateien).
Pro Übungseinheit sollen die Schülerinnen und Schüler i.d.R. maximal einen Durchgang machen.

5. Kärtchen im letzten Fach

Nach einiger Zeit sammeln sich im hintersten Fach Kärtchen an. Diese werden dem Kind von der Lehrperson diktiert:

  • Fehlerhafte Schreibweise: Karte kommt zurück ins erste Fach und es wird besprochen, wie sich das Kind die Schreibweise evtl. besser merken könnte.
  • Richtige Schreibweise: Lehrperson archiviert das Kärtchen. Alle paar Wochen werden diese in Partnerarbeit gegenseitig diktiert- richtig geschriebene Wörter bleiben im Archiv, falsch geschriebene Wörter kommen wieder ins erste Fach der Rechtschreibkartei.

Viel Erfolg beim Lernen, gerne nehme ich Rückmeldungen in der Kommentarfunktion entgegen.

 

Dateien

Wörtersammlung 1225 Mal heruntergeladen
Wörtersammlung 751 Mal heruntergeladen
Plakat: Lernen 640 Mal heruntergeladen
Plakat: Lernen 406 Mal heruntergeladen
Bewertung
0
Noch keine Bewertungen vorhanden
Anmelden oder Registrieren, um eine Bewertung vorzunehmen.

Neuen Kommentar hinzufügen

Anmelden oder Registrieren, um Kommentare verfassen zu können